Die drei wichtigsten Schritte für die perfekte Hummerzubereitung

Eines ist für die meisten Feinschmecker ganz sicher: Das richtige Zubereiten dieser Feinkost ist deutlich einfacher, als den Hummer nachfolgend perfekt zu zerlegen. Der Hummer wird aufgrund seines zarten Geschmacks und der leicht an Hühnchen erinnernden Konsistenz besonders geschätzt. Kochen lässt sich der Hummer dabei relativ leicht und obwohl er zur Feinkost gehört, gibt es nur wenige wichtige Punkte, auf die bei der Zubereitung von Hummer geachtet werden muss.

Die Wahl, ob der Hummer als gefrorenes oder frisches Tier zubereitet wird, ist reine Geschmacksache. Ein gefrorener Hummer ist bereits vorgegart und es ist wichtig, dass er sanft und über Stunden aufgetaut wird, damit seine Zartheit erhalten bleibt. Wer allerdings erst einmal einen frischen Hummer verspeist hat, wird den immer wieder genießen wollen. Die Basis bildet für die Hummerzubereitung die richtige Vorbereitung. Der Hummer selbst ist dann schnell und unkompliziert zubereitet.

In drei Schritten zum perfekten Hummer

Wichtig ist die gründliche Reinigung des Tieres. Der Hummer wird gründlich unter fließendem Wasser gewaschen und sämtliche möglicherweise noch vorhandenen Partikel, die nicht zum Hummer gehören, werden sorgfältig entfernt.

Danach wird ein Sud zubereitet. Der beinhaltet die Sellerie, Karotten, ein Lorbeerblatt sowie ausreichend Salz. Der Sud sollte schon vorgekocht werden, damit die Gemüse und Gewürze gut durchziehen und der Sud wirklich kräftig und aromatisch ist, um seinen Geschmack an das zarte Hummerfleisch weitergeben zu können. Ist der Hummer gründlich gereinigt und der Sud fertig gegart, dann wird der Hummer mit dem Kopf zuerst in den kochenden Sud gegeben. Wichtig ist, dass der Kochtopf so viel Sud enthält, dass der komplette Hummer in diesem verschwindet. Ein aufgelegter Topfdeckel hilft beim Garen.

Weiterlesen Die drei wichtigsten Schritte für die perfekte Hummerzubereitung

So werde ich in fünf Schritten zum Weinkenner

Welcher Wein passt zu welchem Gericht? Jeder Gourmet ist nicht nur daran interessiert, ein köstliches Gericht zu verzehren, sondern dazu auch den passenden Wein zu trinken. Wein gilt nicht als Getränk, sondern als Delikatesse und dabei ist es nicht ganz unwichtig, sich ein wenig mit Wein auszukennen, um sowohl den gewünschten Geschmack zu finden und darüber hinaus eben auch den passenden Wein zum entsprechenden Gericht zu trinken oder den Gästen zu servieren. Aber so schwierig, wie es auf den ersten Blick scheint, ist es nicht, sich mit einem guten Weinwissen auszustatten.

Das Basiswissen stellen die Kenntnisse über einzelne Rebsorten und deren Charakter dar. Bei den Weißweinen wird in leichte und fruchtige und eher aromatische Weine unterschieden. Die Rotweine unterscheiden sich dagegen in leichte sowie schwere und nachfolgend gehaltvolle Varianten. Allein dieses Wissen hebt viele Menschen schon vom durchschnittlichen Wissen ab. Aber es geht auch noch etwas differenzierter bei den Weinkenntnissen.

Welche fünf Schritte machen mich zum Weinkenner?

Das Basiswissen bilden die Kenntnisse über die wichtigsten Rebsorten. Ein echter Weinkenner kann unterscheiden zwischen einem Chardonnay oder einem Merlot. Für den Einsteiger reicht es aus, sich zunächst auf die wichtigsten Rebsorten zu beschränken. Dieses Wissen bildet allerdings die Basis, um die Weinsorten entsprechend einsortieren zu können.

Im zweiten Schritt der Weinkenntnisse geht es dann um die Anbaugebiete. Für Einsteiger reicht zunächst das Wissen aus, dass ein Wein aus Rioja beispielsweise aus Spanien stammt und dass es sich bei einem Chianti wiederum um ein Anbaugebiet für Weine, nicht aber eine Rebsorte handelt. Am Anfang reicht die Konzentration auf die wichtigsten Anbaugebiete.

Die richtige Verkostung beschränkt sich in der Basis auf die Fragen, welche Farbe den Wein auszeichnet, welchen Geschmack und welchen Duft er hat.

Weiterlesen So werde ich in fünf Schritten zum Weinkenner

Die 6 teuersten Teesorten der Welt

Tee ist schon lange nicht mehr nur das Getränk, das nachmittags zum Kuchen getrunken wird und ungeduldige Menschen beim Warten hilft. Teemischungen erfreuen sich wachsender Beliebtheit und werden in den unterschiedlichsten Sorten angeboten.

Er ist nicht nur ein tolles Heißgetränk für zwischendurch, auch als Gourmet und Feinschmecker kommt man mit der richtigen Sorte voll auf seine Kosten. Folgende sechs Luxus-Teesorten gelten als die teuersten der Welt.

Luxusgetränk Feinschmecker und Genießer

Das Luxus-Kaufhaus „Fortnum & Mason“ verkauft sehr teure Teemischungen, der nicht nur aufgrund seines Preises an den reichen Adel erinnert, sondern auch Namen wie „Royal Blend“ oder „Empire Tea Blend“ besitzt. Wer nicht in London, sondern in Paris seinen Luxustee einkaufen möchte, kann dies bei Mariag Frères tun. Das Unternehmen bietet 650 verschiedene Sorten an, die auch einmal bis zu 50 Euro pro Packung kosten können.

Diesen Preis toppt der Matchtee aus Japan jedoch mühelos. Der Grüntee, der als Pulver mit heißem Wasser zu Kochen ist, kostet 30 Euro pro 100 Gramm. Da nur wenige Teebauern seine Zubereitung kennen, ist die hergestellte Menge von Matchatee in Japan sehr gering, sodass dessen Export ebenfalls sehr niedrig ausfällt. Dementsprechend teuer gestalten sich die Preise für das wertvolle Getränk. Das chinesische Pendant dazu ist der Pu-Erh-Tee, der jedoch um Weiten teurer ist, als Matchatee. Das Heißgetränk hat laut der Traditionellen Chinesischen Medizin einen sehr großen Einfluss auf die Gesundheit und soll sogar beim Abnehmen helfen. Der Preis für 100 Gramm liegt bei über 70 Euro.

Weiterlesen Die 6 teuersten Teesorten der Welt

Ohne Verzicht auf Delikatessen Abnehmen

feinkost-abnehmenDie Welt der Feinkost fällt besonders vielfältig aus. Es handelt sich um Produkte, die nicht alltäglich auf dem Tisch zu finden sind.

Dazu gehören Kavier, Austern, exotische Gemüse oder Champagner. All diese Produkte zeichnen sich teilweise durch einen hohen Kaloriengehalt aus.

Möchten Sie als Feinschmecker beim Abnehmen nicht auf Delikatessen verzichten? Dann hilft Ihnen eine App, die Ihnen viele nützliche Informationen rund um das Abnehmen.

Den richtigen Weg zum Abnehmen finden

Leicht zu finden ist der richtige Weg nicht, um dauerhaft abzunehmen.

Weiterlesen Ohne Verzicht auf Delikatessen Abnehmen

Braten wie die Profis

Aktuell kommt man eigentlich an kaum einem Werbeblock im TV vorbei ohne Ramas neuen Öl-Mischungen serviert zu bekommen. Diese sollen auch Hobbyköchen das Werkzeug an die Hand geben um eigenen Gästen Gaumenfreuden noch einfacher zugänglich zu machen.

braten-wie-die-profies

Wer schon einmal versucht hat Butter beim Braten zu nutzen und die entsprechend notwendigen Temperaturen dafür erzielte der wird dann auch recht schnell im Qualm gestanden haben der das Ganze eher unlustig erscheinen lässt.

Nun ist aber für den Geschmack die entsprechende Temperatur unerlässlich. Der Rama Öl-Mix soll diesem Problem ein Ende bereiten und quasi nebenbei auch noch für den richtig leckeren Geschmack sorgen.

Weiterlesen Braten wie die Profis

Im Internet nach Delikatessen suchen

feinkost-delikatessen-onlineKochen ist ein Genuss, den viele Menschen nicht umsonst zu ihren Hobbies zählen.

Wo sonst lässt sich die Kreativität so gut mit dem nützlichen verbinden?

Nicht nur in puncto Rezeptideen ist das Internet auch für Feinschmecker eine nützliche Hilfe.

Alle Zutaten für ein Menü aus mehreren Gängen besorgen und das rund um die Uhr

Besonders in den Abendstunden und am Wochenende haben sicherlich auch Sie als Gourmet die größte Muße sich mit ausgefallenen Gerichten zu beschäftigen und neue Rezeptideen zu suchen.

Weiterlesen Im Internet nach Delikatessen suchen

Ein Leckerbissen – Gerichte mit Kalbsfleisch

feinkost-KalbsfleischKalbfleisch stammt von jungen Rindern, die in der Regel 22 Wochen alt sind.

Das Fleisch ist besonders zart, die Farbe ist rosa bis Hellrot. Es kann gekocht, gebraten, geschmort sowie gegrillt oder gedämpft werden.

Das feine Kalbfleischaroma kommt vor allem beim Braten und Schmoren eindrucksvoll zur Geltung. Es gilt als Delikatesse für Feinschmecker und kostet dadurch mehr als Rindfleisch. Am Beliebtesten ist das Filetstück, das jedoch nur einen sehr kleinen Teil des Tiers ausmacht. Die zartesten Teile des Tiers müssen nur für kurze Zeit in der Pfanne angebraten werden.

Kalbfleisch ist als Feinkost für viele Gerichte bzw. Rezepte nicht nur wegen des exzellenten Geschmacks so gefragt, sondern auch aufgrund der kurzen Zubereitungszeit. Das begehrte Fleisch mit dem zarten Aroma sorgt als Mittelpunkt vieler Gourmetrezepte für einen echten Gaumenschmaus und Hochgenuss.

Weiterlesen Ein Leckerbissen – Gerichte mit Kalbsfleisch